Ziele von BACnet

BACnet Ziele 

  • Ressourcensparende, ökologische und rationelle Bewirtschaftung von Gebäuden
  • Befriedigung erhöhter Bedürfnisse nach Komfort, Energieoptimierung, Ergonomie, Sicherheit und Kostensenkung
  • Einfache, kostengünstige und herstellerübergreifende Integration von MSR-Technik (HLK), Leittechnik und allen weiteren Gebäudesystemen zur ganzheitlichen Gebäudeautomation.

BACnet Alleinstellungsmerkmale

  • BACnet wurde als Kommunikationsprotokoll in die Weltnorm aufgenommen (ISO 16484-5)
  • BACnet ist weltweit standardisiert und international anerkannt
  • BACnet genießt bei Planern, Integratoren, Endkunden eine hohe Akzeptanz

Verbreitung

  • Unabhängigkeit: BACnet ist ein herstellerunabhängiger offener Standard
  • BACnet ist lizenzfrei
  • BACnet Kommunikation ist hardwareunabhängig und lässt sich auf beliebigen Plattformen mit entsprechender Leistungsfähigkeit implementieren
  • Der BACnet Standard bietet mit dem Protocol Implementation Conformance Statement (PICS) vergleichbare Produktbeschreibungen
  • BACnet Installationen sind interoperabel, Geräte verschiedener Hersteller lassen sich problemlos ohne Gateways vernetzen
  • BACnet fördert den Wettbewerb, Betreiber und Investoren binden sich nicht langfristig an einen Hersteller und man kann offen ausschreiben
  • BACnet fördert systematisch die übergreifende Integration aller Gewerke mit den Zielen der Kosten- und Energieeinsparung, Sicherheit und Flexibilität.

 

Leistungsfähigkeit

  • BACnet bietet die umfassendsten und leistungsfähigsten Funktionen und Dienste in der Gebäudeautomation
  • Einziges Protokoll in der GA, das Nutzungszeiten übertragen kann. Nutzungszeiten wurden bisher proprietär bei den Herstellern unterschiedlich verwaltet
  • BACnet ist universell einsetzbar, problemlos zu erweitern und für Projekte aller Größenordnungen geeignet
  • BACnet hat durch die Arbeit des ständigen Standardisierungs-Ausschusses eine hohe Entwicklungsdynamik
  • Neue Funktionen wie Webservices ermöglichen zum Beispiel die Einbindung von Facility Management Informationen, auch aus Office-Anwendungen und den Datentransfer zum Energieversorger
  • Beleuchtungssteuerung und Zugangskontrolle sind weitere Funktionen.